Rent a Dog: Miete dir deinen Hund

Rent a Dog: Miete dir deinen Hund

Rent a Dog ist ein neumodischer Service, den man nutzen kann, wenn man sich nicht zu lange an einen Hund binden möchten. Gut oder schlecht?

Nicht alles was aus den USA kommt macht entweder dick, süchtig oder dient der Unterhaltung. Manches ist einfach nur verrückt :-). Wie auch Dog TV vor einiger Zeit, kommt jetzt etwas Neues aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten: Rent a Dog, der Hund zur Miete.

Nahezu alles kann man sich mittlerweile mieten, im Internet oder in Geschäften, Autos, Elektronik, ja sogar Werkzeug. Warum also nicht auch einen Hund? Gerade ältere Menschen, die einsam sind, sich aber keine langjährige Verantwortung aufbürden wollen, sind von dieser Idee recht angetan.

Der Rent a Dog Service

In Amerika und in Großbritannien ist dieser Service schon seit einigen Jahren sehr begehrt und wird rege genutzt. Und so kommt auch dieser Trend nun nach Deutschland.

Katrin Rösemeier beitreibt eine solche Vermietung mit Hilfe einer Tierärztin seit 2013. Die Hunde, die sie vermietet stammen meist von Besitzern, die sie aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr halten können.

Neben dem Hund bietet ihr Service: Futter, Urlaubsbetreuung, tierärztliche Pflege und eine Versicherung. Ca. 150 € kostet die Miete eines Hundes pro Monat, plus 100 € Grundgebühr. Die Hundesteuer kommt noch hinzu und weicht ab, je nachdem um was für einen Hund es sich handelt.

Viele Menschen, insbesondere Tierschützer, äußern Kritik an diesem Verfahren. Menschen werden verantwortungsloser, da sie sich noch schneller umentscheiden können den Vierbeiner wieder abzugeben. Auch für den Hund ist es sicher nicht angenehm ständig von einer Person verlassen zu werden, an die er sich gerade gewöhnt hat und direkt der nächsten Person vorgesetzt wird.

Katrin Rösemeier hingegen sieht dies positiv, indem man Menschen die Chance auf einen treuen Begleiter gibt, ohne Angst zu haben, dass der Hund nach kurzer Zeit kein Zuhause mehr hat, wenn beispielsweise das Leih-Herrchen verstirbt oder ein anderer triftiger Grund vorliegt, denn die Hunde können immer wieder zu ihr zurück.

Man kann sich wohl darum streiten, ob das Konzept Rent-a-Dog nun gut oder schlecht für Hund und „Mieter“ ist. Unserer Meinung nach ist eines der wichtigsten Aspekte für einen glücklichen Hund, dass er ein konstantes Familien-Leben hat und nicht ständig verlassen wird. Der zweite wichtige Aspekt ist ausreichend Beschäftigung für den Vierbeiner. Aus dieser Sicht könnte man einen Vorteil bei der Vermietung sehen, denn insbesondere Rentner haben ausgiebig Zeit und schenken dem Tier viel Aufmerksamkeit.

Bildquelle: Wikimedia Commons

Hinterlasse einen Kommentar

*